Wir sind für Sie da.

Zahnärzte

Dr. Joern Diercks M.Sc.
Heiko Evers

Sprechzeiten

Mo - Do: 8:00 - 20:00 Uhr
Freitag:  8:00 - 18:00 Uhr

Telefon Heikendorf

0431. 24 12 49

Telefon Mönkeberg

0431. 23 442

Implantate - die moderne Form von Zahnersatz

Implantate sind die moderne Alternative zum konventionellen Zahnersatz. Implantate sind Schraubenkörper, meist aus Titan, die anstelle einer natürlichen Zahnwurzel in den Knochen eingebracht werden. Diese bieten dann nach der Einheilphase (2-3 Monate) einen festen Halt für Kronen, als Brückenpfeiler und zur Befestigung von Prothesen.

Implantate lassen sich also zum Ersatz einzelner Zähne (das Einzelzahnimplantat), bei größeren Lücken (die Implantat getragenen Brücke), und auch im zahnlosen Kiefer verwenden. Sie bieten uns eine tolle Alternative zum konventionellen Zahnersatz. Da wir somit das Beschleifen von gesunden Nachbarzähnen vermeiden können, Ihnen eine Alternative zur Teilprothese und einen deutlich erhöhte Lebensqualität durch das Fixieren einer Totalprothese bieten können. Das Ergebnis sind schöne und sehr natürlich wirkende Zähne mit festem Halt bei nahezu vollständigem Funktionserhalt. Die herkömmliche totale Prothese mit Haftproblemen, Druckstellen im Mund, Schwächen in der Funktion und Einschränkungen beim Sprechen gehören der Vergangenheit an.

Praxis-Zusatzqualifikation

Dr. Joern Diercks hat sich durch ein zweijähriges Zusatzstudium zum Master of Science of Oral Implantologie (Spezialist oder Facharzt für Implantologie) ausbilden lassen. Dadurch verfügt die Praxis über einen großen Erfahrungsschatz in der Zahn - Implantologie. In unserer Praxis haben wir täglich mit der Implantologie zu tun. Nicht nur auf Grund des Ausbildungsstandes und der Routine, auch auf Grund der technischen Ausstattung der Praxis (digitales Röntgen und 3 dimensionales Röntgen) können Sie sich sicher sein, dass Sie in unserer Praxis in guten Händen sind. Immer mehr Menschen entscheiden sich vor dem Hintergrund der erheblichen Nachteile des herkömmlichen Zahnersatzes für Implantate. Die rasante technische Entwicklung in der Implantologie hat komfortable Behandlungsmethode hervorbracht, die mehr Lebensqualität für unsere Patientinnen und Patienten bietet.

Weiterführende Themen

Wann sind Implantate sinnvoll?
Für wen sind Implantate geeignet?
Wann ist von Implantaten abzuraten?
Implantate - technische Informationen und Kosten

Wann sind Implantate sinnvoll?

Die Anwendungsmöglichkeiten für Implantate sind vielfältig und umfassen die gesamte Zahnprothetik. Im Normalfall ist der notwendige Eingriff nach Abschluss einer gründlichen Vorbereitungsphase nicht viel aufwendiger, als etwa das chirurgische Entfernen eines Zahnes. Wann also sind Implantate sinnvoll?

  1. Eine Lücke im Gebiss
    Fehlt eine einzelner Front- oder Seitenzahn, kann dieser durch ein Implantat und eine Zahnkrone darauf ersetzt werden. Der Vorteil einer solchen Implantatversorgung besteht darin, dass die Nachbarzähne nicht wie bei einer herkömmlichen Brückenversorgung beschliffen werden müssen.
  2. Mehrere, nebeneinander stehende Zähne
    Fehlen mehrere nebeneinander stehende Zähne, können diese durch Implantate und entsprechende Zahnkronen ersetzt werden. Hierbei wird entweder jeder einzelne Zahn durch ein Implantat ersetzt, oder Brücken werden auf einigen wenigen Implantaten fest verankert. So kann die Anzahl der nötigen Implantate gering gehalten werden.
  3. Mehrere fehlende Backenzähne am Ende einer Zahnreihe
    Auch im Falle einer so genannten Freiendsituation, bei der mehrere Backenzähne am Ende einer Zahnreihe fehlen, bieten Implantate eine tolle Alternative zu einer herausnehmbaren Teilprothese. Eine solche Situation kann auch durch ein oder mehrere Implantate versorgt werden.
  4. Zahnloser Kiefer
    Selbst bei Zahnlosigkeit können Implantate sehr hilfreich sein. Durch Implantate im Kiefer haben wir die Möglichkeit die Prothesen zum fixieren, also den Prothesen einen echten Halt zu geben. Ohne Haftcremes oder ähnliches.
    Die Prothesen können dann auch deutlich graziler und meist gaumenfrei gestaltet werden. Dadurch sind die Prothesen viel besser zu tragen und die Geschmacksbeeinträchtigung findet nicht mehr statt.

TOP

Für wen sind Implantate geeignet?

Grundsätzlich können Implantate bei jedem Patienten eingesetzt werden, sofern das Knochenwachstum abgeschlossen ist und ein guter gesundheitlicher Allgemeinzustand vorliegt. Auch bei jungen Menschen kommt es mitunter zu Zahnverlusten, etwa durch Unfälle oder beim Sport.

Im mittleren Lebensalter können Karies oder Zahnbetterkrankungen zu Zahnverlust führen. Während mit den konventionellen Behandlungsmethoden oft auch gesunde Nachbarzähne beschliffen werden müssen, um als Brückenpfeiler zu dienen, kann die durch das Einsetzten von Implantaten vermieden werden.

Im fortgeschrittenen Lebensalter kommt es durch Parodontitis und Knochenabbau häufig zu Zahnverlusten, bis hin zur Zahnlosigkeit. Auch hier können durch das Einsetzten von Implantaten da tragen einer Teilprothese vermieden werden. Bei Zahnlosigkeit können 2 oder 4 Implantate die Prothese lagestabil fixieren und somit die Lebensqualität deutlich erhöhen.

TOP

Wann ist von Implantaten abzuraten?

Voraussetzung für das Einbringen von Implantaten ist ein guter gesundheitlicher Allgemeinzustand der Patienten. Bei schweren oder chronischen Erkrankungen ist der Zahnersatz mit Implantaten sorgfältig zu prüfen.

Hierzu zählen nicht abgeschlossene Wundheilung, bestimmte Knochenleiden, eine unbehandelte oder unzureichend eingestellte Zuckerkrankheit (Diabetes Mellitus), sowie Herz-Kreislauferkrankungen oder Erkrankungen mit lang andauernden medikamentösen Therapien. Auch bei Patienten, die unter Knochenschwund (Osteoporose) leiden, können Kieferknochen betroffen sein. Selbst in solchen Fällen sind Implantate unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Fragen Sie bei uns nach!

Bei jungen / jugendlichen Patienten, bei denen das Knochenwachstum noch nicht abgeschlossen ist könne keinen Implantate gesetzt werden. Hier bedarf es aber bei Zahnverlust einer langfristigen Planung und gegebenen Falls eine engen Zusammenarbeit mit einen Kieferorthopäden um ein langfristig gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Kontraindikationen für Implantate werden in jedem Einzelfall sorgfältig von uns geprüft. In der Vorbreitungsphase erfolg einen gründliche Anamnese. Liegen Hinderungsgründe vor so wägen wir gemeinsam mit Ihnen die Risiken ab und finden einen zufrieden stellende Lösung.

TOP

Implantate - technische Informationen und Kosten

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel mit einem zylindrischen, schraubenförmigen Rumpf, der in den Kieferknochen eingebracht wird. Die in unserer Praxis verwendeten Implantate bestehen aus hochreinem Titan.

Titan ist besonders gewebefreundlich und bildet einen festen Verbund mit dem Kieferknochen. Zudem verhält sich Titan biologisch neutral, sodass keine allergischen oder Fremdkörperreaktionen ausgelöst werden.

Die Körperreaktion ist so natürlich, dass der vorhandene Knochen direkt am Zahnimplantat anwächst und dies als Teil des Körpers annimmt. Dies ist auch der Grund warum Titan schon seit Jahrzehnten in der Orthopädie verwand wird, z.B. als künstliches Hüftgelenk.

Die Implantat - Schraubenkörper gibt es unterschiedlichen Längen und Durchmessern je nach dem welche Anforderungen an das Implantat gestellt werden, und wie die knöcherne Ausgangssituation des Patienten ist.

Die Erfolgquote bei Zahn- Implantaten in Langzeitstudien sehr hoch. 93- 95% aller gesetzten Implantate sind nach 10 Jahren noch in Funktion. Dies ist ein toller Wert und liegt deutlich über dem von Kronen und Brücken.

Implantate sind durch die sehr guten Erfahrungen in Sachen Langzeiterfolg, Sicherheit und Verträglichkeit ein fester Bestandteil der Zahnheilkunde geworden. Die Bezuschussungssituation durch die gesetzlichen Krankenkassen hat sich in den letzten Jahren deutlich gebessert. Sie bekommen nun auch bei implantatgetragenem Zahnersatz Ihren Festzuschuss bezogen auf die Regelversorgung. Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten entsprechend des von Ihnen abgeschlossenen Versicherungstarifes.

Der Kostenrahmen von implantatgetragenem Zahnersatz ist sehr unterschiedlich und einzelfallabhängig. Bestimmungsfaktoren sind der Implantattyp und der Schwierigkeitsgrad des notwendigen Eingriffs. In der Regel bewegt sich der Kostenrahmen für ein gesetztes Implantat inkl. der Materialkosten, Röntgen und des Honorars um die €1000. Die Kosten für den Zahnersatz (Krone, Brücke, Prothese) kommen genau so hinzu, wie erweiterte chirurgische Maßnahmen wie Knochenaufbauten.

TOP